Neuer Kurs im Klimawandel bedeutet zurück in die Steinzeit

Nach Abschluss der ersten Woche tritt die Klimakonferenz in Kopenhagen in ihre entscheidende Phase. Den Delegierten liegt ein Entwurf für ein globales Abkommen vor, der einen massiven Eingriff in die industrielle Gesellschaft auslösen wird und Unsummen an neuen Steuerbelastungen bedeutet. So sollen alle Länder ihre Emissionen von „klimaschädlichen“ Treibhausgasen bis 2050 um 50 bis 95 Prozent verringern, gemessen an den 1990 erreichten Werten. Die Industriestaaten sollen ihre Emissionen bereits bis 2020 um 25 bis 40 Prozent reduzieren!

Die meisten Menschen verstehen nicht was diese Zahlen bedeuten, über die sich die Gläubigen des Klimaerwärmungskults die Hände vor Freude reiben. Da kommt was auf uns zu, das uns in die Steinzeit zurückwerfen wird.

Nehmen wir nur das „kurzfristige“ Ziel, bis 2020 das CO2 um 25 bis 40 Prozent zu verringern, also innerhalb der nächsten 10 Jahre. Wenn dieser massive Abbau von den Regierungen akzeptiert wird und in Kraft tritt, dann müssen überspitzt gesagt sofort Massnahmen ergriffen werden um ein Viertel bis fast die Hälfte aller Autos abzuschaffen!!!

Aber nicht nur das, sondern auch entsprechend viele Lastwagen, Busse, Baumaschinen, Traktoren, Flugzeuge, Schiffe usw. müssen alle stillgelegt werden. Damit kommt unsere ganze Gesellschaft zu einem Stillstand, denn es gibt keinen „emissionsfreien“ Ersatz, der diese Transportmittel und Maschinen ausgleichen kann.

Gibt es irgendwo eine Technologie zu sehen, welche Flugzeuge fliegen lässt die kein Benzin verbrauchen? Gibt es Passagierflugzeuge welche mit Elektromotoren und Batterien laufen oder mit einem aufziehbaren Gummiband (lach)?

Oder was ist mit den ganzen Schiffsverkehr? Es gibt keinen Ersatz am Horizont zu sehen für die grossen Schiffsdieselmotoren. Der Bau von Segelschiffe, die vom Wind angetrieben werden (blas pust), haben wir ja verlernt oder dauert seine Zeit bis wir es wieder können.

Und den Ersatz des Erdöls als Treibstoff, um 40 Prozent durch Biobenzin und Biodiesel zu ersetzen, ist ja nicht machbar und sowieso von der CO2-Bilanz her Blödsinn. Die Landwirtschaftsfläche wird jetzt schon grossteils von der Lebensmittelproduktion auf den Anbau von Biomasse für Ethanol und Pflanzenöl umgestellt, was die Lebensmittelpreise weltweit mehr als verdoppelt hat. Wenn das noch massiv erweitert wird, um die Klimaziele zu erreichen, dann werden wir wohl Biosprit tanken können, aber nichts mehr zu fressen haben.

In Konsequenz wird man noch mehr Wälder abholzen, um an die Biomasse zu kommen, damit der CO2-neutrale Treibstoff hergestellt werden kann. Ein völliger Irrsinn.

Und wer profitiert am meisten vom Beimischen des Ethanols in den Treibstoff? Die grossen Ölkonzerne. Sie bekommen riesige Subventionen vom Staat dafür. Deshalb ist die Behauptung, die Ölmultis würden sich gegen die Einschränkung des CO2 wehren und hinter den Klimaskeptikern stehen, eine komplette Lüge, dient nur zur Verunsicherung und Desinformation. Warum sind den BP und Shell in Kopenhagen dabei? Weil sie auch zur Klimamafia gehören.

Wenn die Vorstellungen der Klimahysteriker wirklich umgesetzt werden, dann bedeutet das ein Verschlimmbesserung aller höchsten Grades. Nicht nur wird die Umwelt noch mehr belastet, sondern der Lebensstandard wird auf ein Niveau wie im Mittelalter sinken.

Es bedeutet einen massiven Rückgang des privaten Autoverkehrs, des Reiseverkehrs, des Transport von Gütern, der Bautätigkeit, der Landwirtschaft und alles was mit Benzin und Dieselmotoren betrieben wird. Was die Industrie bisher an Elektroautos oder was immer für Alternativen geschaffen hat, ist doch ein Witz, in keiner Weise ein brauchbarer Ersatz, speziell nicht, wenn es um Grossmotoren und Turbinen geht.

Deshalb ist die Frage berechtigt, wissen eigentlich die Politiker und die ganzen Klimahysteriker, was sie mit einer massiven Einschränkung und Verbannung des CO2 anrichten?

Und was ist erst wenn man das langfristige Ziel umsetzt, sagenhafte 95 Prozent des CO2 bis 2050 zu eliminieren? Entweder sind sie völlig verblödet und haben keine Vorstellungskraft oder sie wollen tatsächlich unsere Gesellschaft komplett ins vorindustrielle Zeitalter zurückbringen, eine völlige Demontage und ein Rückbau der Zivilisation durchführen.

Nach den Zielen des Klimaerwärmungskults müssen Hunderte wenn nicht sogar Tausende neue Atomkraftwerke weltweit gebaut werden, welche ja kein CO2 produzieren. Das ist ihre pervertierte Logik. Sie geben selber zu, die alternative Energiegewinnung mit Propeller und Kolektoren ist nur eine Alibiübung für das dumme Volk, eine Show für die gläubigen Schafe. Sie wissen ganz genau, damit kann man nicht den Strombedarf kontinuierlich und sicher gewährleisten. Die ganzen Kohle-, Gas- und Ölkraftwerke müssen ja ebenfalls schrittweise stillgelegt werden.

Damit ist die moderne Lebensweise am Ende. Nur noch eingeschränkten Strom, kein Pendelverkehr mit dem Auto zur Arbeit, keine Lieferung von Waren, kein Bau von Strassen, Brücke, Häusern und Fabriken, keine Landwirtschaft, kein Import und Export, keine just-in-time Lagerhaltung und gefüllte Supermärkte, keine exotischen Früchte und Waren aus fernen Ländern. Nix mehr. Und schnell mal nach Malle in die Ferien jetten, oder die Fahrt im Cabriolet am Sonntag mit der Freundin, ist sowieso vorbei.

Dann heisst es nur noch den öffentlichen Verkehr benutzen, der von der Kapazität gar nicht reicht, oder das Velo treten oder zu Fuss laufen. Wir werden wieder Pferdefuhrwerke für den Transport einsetzen und Ochsen als Zugtiere in der Landwirtschaft vorspannen. Das Strassenbild wird wieder durch Pferdekutschen geprägt sein. Wie romantisch, wenn wir bis zu den Knien in den Pferdeäpfeln waten. Wenn man einkaufen geht, wird man den Leiterwagen und die Handkarre hinter sich herziehen. Man wird in seinen kalten vier Wänden sitzen und aus seinem klimafreundlichen Getto nicht mehr hinauskommen, alles für die Idiologie der Klimareligion, die an höchster Stelle steht.

Wie so eine zukünftige Gesellschaft aussehen wird, kann man sich bei den Amish People in Pennsylvania heute anschaun, wo es keine Autos, Maschinen, Strom, Telefon und Fernsehen gibt, weil sie es aus religiösen Gründen ablehnen. Alles wird mit der Hand oder Pferdekraft gemacht. Selbstverständlich funktioniert so eine Lebensweise und sogar bestens, ist möglicherweise wirklich die Zukunft, nur … realisieren die Leute welche so laut nach einer „Rettung des Planeten“ schreien und das CO2 so verteuflen das? Ich glaube nicht. Sie meinen, das wird ohne schmerzhafte und massive Einschränkungen gehen.

Was für Heuchler und Bande von „Wasser predigen und selber Wein saufen“ Typen diese Klimafanatiker sind erkennt man ja in Kopenhagen, wo die Delegierten mit Limousinen sich zum Kongresszentrum kutschieren lassen und der Gratisbus dafür leer rum fährt. Die leben in einer Fantasiewelt, wo sie Massnahmen beschliessen, die in Konsequenz sie selber nie und nimmer akzeptieren werden. Ja, die nächste Klimakonferenz wird gar nicht mehr so wie jetzt durchführbar sein, weil aus CO2-Einsparungsgründen die 15’000 Delegierten nicht mehr per Flugzeug anreisen können.

Am Schluss werden nur noch die Elite, die Superreichen und die Bonzen alles machen dürfen, sie werden sicher nicht auf die Annehmlichkeiten des Karbonzeitalters verzichten, sondern die dumme Masse der Bevölkerung wird sich einschränken müssen, in einer dunklen, kargen, kalten, unkomfortablen, eingeschränkten Welt leben, alles um dem Dogma des Klimaerwärmungskults zu dienen, wie damals im realexistierenden Kommunismus, in der Planwirtschaft mit den „vollen Regalen“ und für ihre Sünde der CO2-Emmission auch noch kräftig zahlen.

Und das absurde ist, all das wird auf uns zu kommen, obwohl es gar keinen Klimaerwärmung gibt und das CO2 gar keine Schuld hat. Diese Behauptung ist nur ein Vorwand, um genau das zu erreichen was ich beschrieben habe, eine völlig kontrollierte, asketische Gesellschaft zu schaffen, die von einer faschistischen Weltdiktatur geführt wird, in der wir wie Schafe gehalten werden, die sich regelmässig schären lassen, um am Schluss im Schlachthof zu enden.

Unterhalten sich zwei Schweine im Stall: Schwein 1: Wusstest du eigentlich schon, dass unser Bauer uns nur deshalb füttert, weil er uns eines Tages schlachten will? Schwein 2: Unsinn, oder glaubst du etwa auch an diese Verschwörungstheorien?

Meine drei wichtigsten Ziele sind, die menschliche Population auf 100 Millionen weltweit zu reduzieren, die industrielle Infrastruktur zu zerstören und zuzuschauen wie die Wildnis mit ihrem kompletten Spektrum an Spezien auf der ganzen Welt zurückkehrt.“ – Dave Foreman, Mitbegründer von Earth First!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Klima veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s