Die Erklärung von Andrew Joseph Stack

Hier die Übersetztung des „Abschiedsbief“ von Andrew Joseph Stack, der gestern mir seiner Piper Cherokee in das Gebäude der IRS gestürzt ist: Danke an Richard für die Fleissarbeit!
Wenn ihr dies lest, werdet ihr euch ohne Zweifel fragen: „Warum musste dies geschehen?“ Die einfache Wahrheit ist: es ist kompliziert und entwickelte sich nach und nach in einer langen Zeit. Das Aufschreiben, welches vor einigen Monaten begann, sollte eigentlich als Therapie dienen im Angesicht der sich bedrohlich abzeichnenden Realität, dass es nicht genug Therapie auf der Welt gibt, die das reparieren kann, was wirklich kaputt ist. Es ist unnütz, zu erwähnen, dass dieser Wortschwall Bände voller Beispiele füllen könnte, wenn ich dies wollen würde. Ich finde den Proess des Niederschreibens frustrierend, ermüdend und – wahrscheinlich – ist es sinnlos… besonders, wenn man mein grobes Unvermögen beachtet, diese Gedanken im Licht des Sturms, der in meinem Kopf wüted, taktvoll zu artikulieren. Ich bin mir nicht sicher, was genau daran thrapeutisch ist, aber hoffungslose, verzweifelte Zeiten erfordern extreme Maßnahmen.

Als Kindern wird uns allen beigebracht, dass es ohne Gesetze keine Gesellschaft gäbe, sondern Anarchie. Es ist traurig, dass wir in diesem Land bereits im frühen Alter dahingehend gehirngewaschen werden, dass wir glauben, im Gegenzug zu Aufopferung und dem Dienst am Staat, steht dieser für „Gerechtigkeit für alle“. Desweiteren wird uns eingetrichtert, dass es an diesem Ort Freiheit gibt und dass wir bereit sein sollten, unser Leben für die noblen Chefs, Kapitalisten , Schuldner, die von den Gründervätern vertreten werden, offenzulegen. Erinnert ihr euch? Eine der Aussagen der Gründerväter war: Keine Besteuerung ohne Repräsentanz bzw. Stellvertretung oder Interessenvertretung (Anm. d. Übersetzers: dies bedeutet, dass der Steuerzahler ein Recht darauf hat, dass seine Interessen vom gezahlten Steuergeld vertreten werden). Ich habe die gesamten Jahre meines Erwachsenendaseins damit verbracht, diese Scheiße zu vergessen, die ich nur in ein paar Jahren meiner Kindheit lernen musste. Heutzutage wird doch jeder, der wirklich für dieses Prinzip eintritt, als Spinner, Verräter oder Schlimmeres bezeichnet.

Während nur sehr wenige arbeitende Menschen sagen würden, dass sie einen fairen Teil in den Steuertopf gezahlt haben (genau wie ich dies nicht sagen würde), kann ich mit höchster Gewissheit sagen, dass es zu meiner Lebzeit keinen einzigen Politker gegeben hat, der für irgendetwas gestimmt hat, dass mich betrifft oder meine Interessen vertreten hätte. Sie sind auch nicht die Bohne an mir oder dem, was ich zu sagen habe interessiert.

Wie kann es sein, dass eine handvoll Diebe und Plünderer undenkbare Greueltaten begehen können (und im Fall der GM-Geschäftsführer über Jahzehnte hinweg) und wenn es dann an der Zeit ist, dass diese Dampframme unter dem Gewicht ihrer Unersättlichkeit und unermesslichen Blödheit zusammenbricht, dann hat die Macht der Bundesregierung keine Probleme damit, ihnen innerhalb von Tagen, wenn nicht Stunden, zur Hilfe zu eilen? Und auf der anderen Seite dann dieser Witz, den wir das Amerikanische Gesundheitssystem nennen, welches zusammen mit den Pharma- und Versicherungskonzernen jedes Jahr zehntausende Menschen tötet und die Leichen und Krüppel, die sie zusammen geschaffen haben, bestehlen sie dann noch und bei all‘ dem sieht die Regierung dieses Landes dies nicht als so wichtig an, wie etwa ihren wenigen wertlosen, reichen Spießgesellen aus der Klemme zu helfen. Und dennoch haben die politischen „Vertreter“ (Diebe, Lügner und eigennützige Mistkerle wäre zutreffender) endlos viel Zeit, Jahr um Jahr rumzusitzen und über die Lage des „schrecklichen Gesundheitspflege-Problems“ zu diskutieren. Es wird deutlich, dass sie keine Krise sehen, so lange sich die Toten beim Einsacken ihrer Profite nicht in ihren Weg stellen.

Gerechtigkeit? Wollt ihr mich verarschen?

Wie kann ein rational denkendes Individum die pure Sinnlosigkeit unseres Steuer- und kompletten Rechtssystems erklären? Wir haben hier ein System, dass selbst für die intelligentesten Master-Forscher bei weitem zu kompliziert zum verstehen ist. Dennoch hält es gnadenlos jedes seiner Opfer für „haftbar“, behauptend, diese müssten sich vollkommen den Gesetzen unterwerfen, die nichtmal die Experten verstehen. Das Gesetz „verlangt“ eine Unterschrift am unteren Rand eines Steuerbescheids und das, obwohl niemand ernsthaft sagen kann, dass er versteht, was er unterscheibt. Wenn das keine Willkür ist, was ist es dann? Wenn dies nicht die Methoden eines totalitären Regimes sind, dann gar nichts.

Wie bin an diesen Punkt gekommen?

Meine Einführung in den wahren Amerikanischen Alptraum begann in den frühern 80er Jahren. Unglücklicherweise habe ich nach mehr als 16 Jahren Schule irgendwo auf dieser Linie die absurde, aufgeblasene Idee gehabt, dass ich einfaches Englisch lesen und schreiben kann. Ein paar Freunde machten mich mit einer Gruppe von Leuten bekannt, die „Steuercodes“ lasen und interpretierten. Um genau zu sein: diese Gruppe wollte“Ausnahmen“ im System finden, wie die geschmacklose, korrupte katholische Kirche eine ist, die darum so reich ist. Wir haben das Gesetz säuberlich studiert (mit der Hilfe einiger der „besten“, hochbezahltesten, erfahrensten Steuer-Anwälten in diesem Geschäft) und haben dann genau das imitiert, was die „großen Jungs“ tun (außer, dass wir unsere Gemeinde nicht bestohlen und der Regierung nicht im Namen Gottes unsere gewaltigen Gewinne vorenhalten haben). Wir haben uns sorgsam darum bemüht, alle Einkünfte sichtbar zu machen, uns an alle Regeln zu halten; genau so, wie das Gesetz es vorschreibt.

Die Absicht dieser Übung und all‘ unserer Mühen bestand darin, eine überfällige Neu-Wertung der Gesetze herbeizuführen, die es den Monstern der organisierten Religion erlaubt, Menschen zu verspotten, die einer ehrlichen Arbeit nachgehen. Wie dem auch sei, an dieser Stelle lernte ich, dass es für jedes Gesetz zwei „Interpretationen“ gibt: eine für die sehr Reichen und eine für den Rest von uns… Oh und die Monster sind genau diejenigen, die diese Gesetze erschaffen und erzwingen. Die Inquisition gibt es immernoch und in diesem Land ist sie heute wohlauf.

Diese kleine Lektion in Sachen Patriotismus kostete mich mehr als 40.000 Dollar, 10 Jahre meines Lebens und brachte meinen Altersvorsorgeplan zurück auf 0. Zum ersten mal wurde mir klar, dass ich in einem Land lebe, dessen Ideologie auf einer kompletten Lüge basiert. Ich habe daraus nicht nur gelernt, wie naiv ich war, sondern wie unglaublich dumm das Amerikanische Volk ist. Dass es diese Scheiße von wegen ihrer „Freiheit“ völlig glaubt und dass es dies trotz überwältigender Beweise auch weiterhin mit geschlossenen Augen tun wird und all‘ dies geschieht direkt vor ihnen.

Bevor ich mich von dieser ersten, schmerzenden Lektion, was Gerechtigkeit in diesem Land wirklich bedeutet, auch nur annähernd erholen konnte (dies geschah ungefähr 1984, nachdem ich das Ingenieur-Studium abgeschlossen hatte und noch weitere fünf Jahre meine Schulden zurückzahlen musste), fühlte ich, dass ich endlich die Chance ergreifen musste, meinen Traum zu starten, ein unabhängiger, selbstständiger Ingenieur zu werden.

In diesem Thema (Igenieure und Traum von Selbstständigkeit) sollte ich kurz abschweifen, um zu erzählen, dass ich die Faszination der kreativen Problemlösung von meinem Vater geerbt habe. Ich habe dies in sehr jungen Jahren realisiert.

Die Selbstständigkeit wurde mir jedoch erst viel später, während des Colleges, wichtig; im Alter von 18 oder 19, als ich als Student allein in einer Wohnung in Harrisburg, Pennsylvania lebte. Meine Nachbarin war eine ältere, pensionierte Frau (alle über 80 schienen mir zu dieser Zeit uralt) und die Witwe eines pensionierten Stahl-Arbeiters. Ihr Mann arbeitete sein ganzes Leben in den Stahlgießereien von Zentral-Pennsylvania mit den Versprechen großer Firmen und der Gewerkschaft, dass er für die 30 Jahre Dienst eine Pension und medizinische Versorgung erhalten würde, auf die er sich als Rentner freuen könne. Stattdessen war er einer von Tausenden, die nichts bekommen haben, weil das inkompetente Minen-Management und die korrupte Gewerkschaft (ganz zu schweigen von der Regierung) ihre eigenen Diäten erhöhten und die Renter um ihre Pension betrogen haben. Alles was sie zum Leben hatte, war die Sozialhilfe.

Zurückblickend war diese Situation lachhaft, denn hier stand ich nun, monatelang von Erdnußbutter und Brot lebend (oder von Ritz-Keksen, wenn ich mir das Protzen leisten konnte). Als ich diese arme Person kennenlernte und ich ihre Geschichte gehört hatte, tat ihre Misere mir mehr leid als meine eigene (schließlich dachte ich, ich hätte mein Leben noch vor mir). Ich war wahrlich entsetzt, als wir Geschichten austauschten uns uns gegenseitig um unsere Situationen bemitleideten und sie mich auf ihre großmütterliche Art davon überzeugen wollte, dass es für mich gesünder sei, (wie sie) Katzenfutter zu essen, anstatt zu versuchen, meine Inhaltsstoffe allein aus Erdnußbutter und Brot zu ziehen. Dazu konnte sie mich nicht bringen aber sie hat einen Eindruch hinterlassen. Ich entschloss, dass ich großen Firmen nicht zutraute, für mich zu sorgen und dass ich die Verantwortung über meine eigene Zukunft und mich selbst tragen würde.

Zurück zu den frühen 80ern, wo ich als taufrischer Vertrags-Software-Ingenieur einen so erscheckenden Start hatte… und wo wir zwei Jahre später – dank einem wunderbaren Hinterzimmer und der mitternächtlichen Bemühungen der schlampigen Mitarbeiter von Arthur Anderson (genau die Leute, die uns später Enron und andere solcher Katastrophen bescherten) und dem gleichermaßen schlampigen New Yorker Senator (Patrick Moynihan) – den Weg geebent sahen für die 1986er Steuerreform mit ihrer Sektion 1706.

Für diejenigen, denen diese Sektion unbekannt ist, befindet sich im Folgenden der Basis-Text der IRS- (Anm. d. Übersetzers: amerikanische Steuerbehörde) Sektion 1706, die die Behandlung von Arbeitern (wie eben Vertrags-Ingenieuren) in Sachen Steuern beschreibt. Besucht diesen Link für den Besprechungs-Ausschuss-Report (http://www.synergistech.com/1706.shtml#ConferenceCommitteeReport), der die beabsichtigte Deutung der Sektion 1706 und der relevanten Teile der Sektion 530 in der berichtigten Fassung enthält. Für Informationen darüber, wie diese Gesetze Technische-Service-Arbeiter und ihre Kunden betreffen, lest unsere Diskussion hier (http://www.synergistech.com/ic-taxlaw.shtml).

SEKTION 1706. BEHANDLUNG VON BESTIMMTEM TECHNISCHEN PERSONAL.

(a) GENERELL. – Sektion 530 des Einnahme-Steuer-Gesetzes von 1978 wird berichtigt, indem ans Ende die folgende neue Unter-Sektion hinzugefügt wird:
(d) AUSNAHME. – Diese Sektion soll nicht gelten für ein Individuum, welches laut einer Abmachung zwischen Steuerzahler und einer anderen Person, dieser anderen Person einen Dienst erweist als Ingenieur, Designer, Verfasser, Programmierer, Systemanalytiker oder ähnlicher Arbeiter, beschäftigt in einem ähnlichen Arbeitsverhältnis.

(b)DATUM DES INKRAFTTRETENS. – Die Abänderung, hervogerufen durch diese Sektion, soll zur getilgten Neunummerierung und gereinigtem Service geltend sein nach dem 31. Dezember 1986.

Zugegebenermaßen müsst Ihr den Vertrag lesen, um zu verstehen, was dies bedeutet, aber das ist nicht sonderlich kompliziert. Die Quintessenz ist, dass sie einfach meinen Namen direkt in Sektion (d) hätten schreiben können. Obendrein hätten sie nur noch unverblümter sein können, wenn sie gleich zu mir raus gekommen und mich einen Kriminellen und nicht-bürgerlichen Sklaven genannt hätten. Nach 20 Jahren kann ich meinen Augen immernoch nicht trauen.

1987 gab ich annähernd 5.000 Dollar meines „Kleingeldes“ aus und opferte mindestens 1.000 Stunden meiner Zeit damit, jeden Senator, Kongress-Abgeordneten, Gouverneur oder Tpyen anzuschreiben,der vielleicht zuhören könnte; keiner tat es und die behandelten mich alle als würde ich nur ihre Zeit verschwenden. Ich verbrachte endlose Stunden auf den Straßen von L.A. auf dem Weg zu Veranstaltungen und all‘ diesen unorganisierten professionellen Gruppierungen, die versuchten, eine Kampagne gegen diese Grausamkeit aufzuziehen. Und dies nur, um festzustellen, dass unser Zug leicht entgleist werden konnte von einigen wenigen Maulwürfen der Börsenmakler, die gerade erst anfingen, dass Fallobst ihrer neuen „Freiheit“ zu ernten, dass aus dieser Deklaration resultierte. Oh und nicht zu vergessen, dass ich während der ganzen Zeit, die ich hiermit verbrachte, Einkommen verlor, welches ich meinen Kunden nicht in Rechnung stellen konnte.

Nach Monaten der Anstrengung wurde es ziemlich deutlich zu einer nutzlosen Aktion. Das beste, was wir aus all‘ dem rausschlagen konnten war eine Äußerung eines IRS-Sprachrohrs, dass sie die Abschreibung nicht erzwingen werden (gemeint sind die von den nervenden Ingenieuren und Wissenschaftlern). Das stellte sich jedoch sofort als Lüge heraus und die bloße Existenz dieser Regulation hatte ihren Einfluss auf meinen Reingewinn; das war natürlich genau der gewüschte Effekt.

Wieder einmal wurden meine Altersvorsorgepläne gen 0 gebracht und in den Leerlauf befördert. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich das verlassene Ingenieur-Dasein aufgeben und niemals zurückblicken sollen.

Stattdessen beschäftigte ich mich damit, 100 Stunden die Woche zu arbeiten. Dann folgte die L.A.-Depression der 90er. Unsere Führer entschieden, sie bräuchten diese ganzen Air-Force-Basen in Südkalifornien nicht mehr und so wurden sie geschlossen; einfach so. das Ergebnis war eine ökonomische Verwüstung in der Region, die dem weit bekannten S&L-Fiasko gleichkam (Anm. d. Übersetzers: http://de.wikipedia.org/wiki/Sparkassenkrise). Weil aber die Regierung dafür verantwortlich war, hat es niemanden einen Scheiß interessiert, dass junge Familien ihre Häuser verloren und Straße für Straße zugenagelt und die Häuser den reichen Kredit-Firmen überlassen wurden, die Subventionen vom Staat erhielten, um ihr Fallobst zu „stützen“. Noch einmal verlor ich meine Altersvorsorge.

Jahre später, nachdem ich eine Scheidung überstanden hatte und nach dem ständigen Kampf, meinem Geschäft eine Eigendynamik zu verpassen, befand ich mich einmal mehr in der Lage, endlich ein bisschen voranzukommen. Dann kam der .COM-Einbruch (Anm. d. Übersetzers: http://de.wikipedia.org/wiki/Spekulationsblase ) und der 911-Alptaum. Unsere Führer entschieden, dass kein Flugzeug den Boden verlassen darf und es schien wie eine Ewigkeit; und noch lange danach waren „spezielle“ Infrastrukturen wie San Francisco monatelang in Alarmbereitschaft. Dies machte das Erreichen meiner Kunden unmöglich teuer. Ironischerweise kam die Regierung nach ihren Entscheidungen an, um den Fluggesellschaften mit Milliarden von unseren Steuergeldern zu helfen… wie gewöhnlich ließen sie mich zum verrotten und sterben zurück, während sie ihren reichen, inkompetenten Spießgesellen aus der Klemme helfen MIT MEINEM STEUERGELD! Nach diesen Geschehnissen war mein Geschäft flöten, aber ich hatte noch ein paar Rücklagen.

Mitlerweile dachte ich, dass ich etwas ändern müsste. Wiedersehen, Kalifornien, ich versuch’s eine zeitlang in Austin. Also zog ich um, nur um herauszufinden, dass dies ein Ort mit einem Sinn für höchst aufgeblasene Selbstherrlichkeit ist, an dem kaum wirkliche Ingenieurs-Arbeit geleistet wird. Ich hatte noch nie so ein Problem damit, Arbeit zu finden. Der Lohn betrug 1/3 von dem, was ich vor dem Zusammenbruch verdient habe, weil das Einkommen hier durch drei der vier großen Firmen in der Region gereinigt wurde, die gemeinsame Sache machten, um die Preise und Gehälter zu drücken… und dies geschah, weil das Justizministerium mit von der Partie ist und sich einen Scheiß darum schert, jemandem, außer sich selbst und seinen reichen Kumpels, zu dienen.

Um zu überleben war ich gezwungen, meine Ersparnisse und Rücklagen anzugreifen, die letzten aus meinem IRA (Anm. d. Übersetzers: Rentenfonds mit niedriger Besteuerung, in das ein Arbeitnehmer einen Teil seines Einkommens einzahlen kann). Dies geschah in einem Jahr voller gigantischer Ausgaben und nicht einem einzigen Dollar an Einnahmen. Ich habe der Steuerbehörde nichts angegeben, weil ich dachte, dass dies ohne Einkommen nicht nötig sei. Die schlampige Regierung entschied sich, das anders zu sehen. Aber dies haben sie mir nicht rechtzeitig mitgeteilt, um Einspruch erheben zu können, was dazu führte, dass ich diese Berechtigung verlor, als ich letztlich versuchte, beim Gericht Protest einzureichen. Wieder waren 10.000 Dollar für Justiz-Helfer weg.

Und so kommen wir nun zur Gegenwart. Nach meiner Erfahrung mit der CPA-Welt (Anm. d. Übersetzers: http://de.wikipedia.org/wiki/Certified_Public_Accountant) wegen meines Geschäfts-Zusammenbruchs habe ich mir geschworen, nie wieder das Büro eines Steuerberaters zu betreten. Aber hier stehe ich nun in einer neue Ehe und einer Bootsladung undokumentierter Einkomme, ganz zu schweigen von einem teuren, neuen Geschäftsbestand, einem Klavier, von dem ich keine Ahnung habe, wie ich damit umgehen soll. Nach beträchtlichem Nachdenken entschloss ich, dass es verantwortungslos sei, KEINE professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen; ein sehr großer Fehler.

Als wir die Bögen zurück erhielten, war ich optimistisch, dass sie in Ordnung seien. Ich hab die ganzen Informationen aus all‘ den Jahren zu Bill Ross gebracht und er kam mit ähnlichen Ergebnissen zurück, wie ich sie erwartet hatte. Außer, dass er es verwarf, die Einnahmen von Sheryl’s Einkommen mit an zu geben; 12.700 Dollar Wert. Noch schlimmer war, dass Ross wusste, dass das alles fehlte und ich hatte keine Ahnung davon, bis er es mitten in der Anhörung zur Sprache brachte. Zu dieser Zeit offenbarte sich auf brutalste Art, dass er sich selbst vertrat und nicht mich.

Das hat mich im Desaster zurückgelassen, Überweisungen zu verteidigen, die mit Steuern nichts zu tun haben (jedenfalls waren die Steuer-relevanten Überweisungen notdürftig dokumentiert). Dinge, von denen ich noch nie irgendwas wusste und Dinge, von denen meine Frau annahm, dass sie niemals jemanden interessieren könnten. Und das Endergebnis ist… na ja, seht euch um.

Ich erinnere mich, vor der „großen“ Depression etwas vom Börsenzusammenbruch gelesen zu haben und wie wohlhabende Bankkauf- und Geschäftsleute aus den Fenstern gesprungen sind, als sie gemerkt haben, dass sie es versaut und somit alles verloren haben. Ist es nicht ironisch, wie weit wir in 60 Jahren in diesem Land gekommen sind, dass sie jetzt auf einmal wissen, wie man dieses kleine Wirtschatfsproblem löst;  sie klauen einfach von der Mittelklasse (die dabei nichts zu sagen hat, denn Wahlen sind ein Witz), um ihre Ärsche zu schützen und es geht seinen gewohnten Gang. Wenn die Reichen es heute verkacken, müssen die Armen dafür zahlen… ist das nicht eine kluge, saubere Lösung.

So, wie Regierungs-Behörden handeln, wird auch die FAA (Anm. d. Übersetzers: http://de.wikipedia.org/wiki/Federal_Aviation_Administration) oft als Grabstein-Behörde bezeichnet, obwohl sie damit nicht allein dastehen. Die letzte Präsidenten-Puppe GW Bush und sein Gezuppel haben uns alle in ihren acht Jahren darin bestärkt, dass diese Kritik für alle Behörden der Regierung gleichermaßen zutreffend ist. Nichts ändert sich bis es ein Todesopfer gibt (es sei denn, es liegt im Interesse der wohlhabenden Säue der Regierung). In einer Regierung voller Heuchler von oben bis unten ist das Leben so billig wie ihre Lügen und ihre eigennützigen Gesetze.

Ich weiß, dass ich kaum der erste sein werde, der entschieden hat, dass er alles erlebt hat, was er ertragen kann. Es war immer nur ein Irrglaube, dass die Menschen für ihre Freiheit in diesem Land nicht mehr sterben und das geht nicht nur den Schwarzen so und den armen Immigranten. Ich weiß, dass es zahllose vor mir gab und es wird sicher genau so viele nach mir geben. Aber ich weiß auch, dass sich, wenn ich es nicht tue, nichts ändern wird. Ich entscheide mich, nicht länger über meine Schulter zu „Big Brother“, während er meinen Rohbau einreißt, ich entscheide, dass ich nicht ignoriere, was um mich herum geschieht, ich entscheide, nicht so zu tun, als würde nicht alles weiterlaufen wie immer; ich habe einfach genug.

Ich kann nur hoffen, dass die Anzahl schnell zu groß wird, um sie zu vertuschen und zu ignorieren, so dass die Amerikanischen Zombies aufwachen und revoltieren; das ist nötig. Ich kann nur hoffen, dass der Schlag auf den Nerv, der die unausweichliche Doppelmoral der Regierung befriedigt und somit in einer reflexartigen Reaktion der Regierung mündet, die nur noch mehr drakonische Restriktionen hervorbringt, die Menschen zum Aufwachen bringt, so dass sie die aufgeblasenen politischen Verbrecher und ihre gehirnlosen Untertanen als das erkennen können, was sie sind. Es ist traurig, dass ich mein ganzes Leben damit verbrachte, zu glauben, dass es nicht so sei, aber Gewalt ist nicht nur die Antwort, sondern es ist die einzige Antwort. Der grausame Witz ist, dass die wirklich großen Stücke Scheiße an der Spitze das die ganze Zeit gewusst und gelacht haben und dieses Wissen gegen Menschen wie mich benutzt haben.

Ich habe mal gelesen, dass die Definition von Wahnsinn ist, einen Prozess immerzu zu wiederholen und dabei zu erwarten, dass das Ergebnis ein anderes sein wird. Ich bin endlich bereit, diesen Wahnsinn zu stoppen. Also, Mr. Big Brother-IRS-Mitarbeiter, lass es uns mal anders versuchen; nimm‘ mein Pfund Fleisch und schlaf gut.

Das Kommunisten-Credo: von jedem entsprechend seiner Möglichkeit, an jeden entsprechend seiner Bedürftigkeit.

Das Kapitalisten-Credo: von jedem entsprechend seiner Leichgläubigkeit, an jeden entsprechend seiner Gier

Quelle

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter USA veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s